Sharing Economy
Bewegen

Viel hilft viel – Wie ihr eure Freunde von der Sharing Economy überzeugt

14. Dezember 2016

Ihr lebt den Sharing-Economy-Gedanken bereits, jetzt sind eure Freunde dran. Zukunftsweisende Mobilitätskonzepte wie Bikesharing, Carsharing oder Mitfahrgelegenheiten leben davon, dass die Nutzergemeinde stetig wächst. Eure Freunde überzeugt ihr am besten ohne Belehrungen und Moralapostelei, sondern ganz einfach mit den Vorteilen, die sich aus dem Sharing ergeben. Hier findet ihr Argumente, die für die Sharing Economy sprechen.

Nur zusammen seid ihr stark

Spread the word! Wenn ihr die Kultur des Teilens lebt, dann versucht euch doch als Sharing-Missionar. Vermittelt euren Freunden, dass Teilen eine feine Sache ist. Geteiltes Leid ist halbes Leid – das kennen sie schon. Macht ihnen jetzt auch schmackhaft, dass sie beim Sharen viel mehr Möglichkeiten haben, mobil zu sein, neue Menschen kennenzulernen und die Welt zu entdecken, als bei einem Ego-Trip. Wenn auch eure Freunde anfangen, umweltbewusster mobil zu sein, regen sie wiederum andere zu einer grüneren Lebensweise an.

Grünen Lebensstil konsequent weiterdenken

moovel-sharing-gedanke-gruener-leben

Viele Menschen haben eine sehr bewusste Einstellung: Sie lehnen Massentierhaltung ab, nutzen Ökostrom oder essen nur Bio. Sharing ist eigentlich nur das konsequente Weiterdenken eines grünen Lebensstils. Das gute Gefühl wird auch mit nackten Zahlen untermauert: Jeden Monat werden allein durch Fahrgemeinschaften 500 Millionen Liter Kraftstoff eingespart und der CO2-Ausstoß pro Kopf deutlich verringert, sodass jedes einzelne Carpooling aktiv hilft. Auch wer Bike- und Carsharing nutzt, trägt auf ökonomischen und ökologischen Wege dazu bei, die Verkehrs- und Umweltbelastung zu verringern.

Mehr Lebensqualität

Seien wir ehrlich: Würden neue Mobilitätstrends unser Leben nicht besser machen – kaum jemand würde sie nutzen. Wir können bei schönem Wetter mit dem Leihrad spontan die Stadt erkunden, dank Carsharing auch im Regen trocken zur Arbeit kommen oder von der Mitfahrgelegenheit direkt vor der Haustür abgesetzt werden. Die Liste der Vorteile ist lang. Der Fortschritt: Das Sharing-Prinzip verbessert unsere Lebensqualität, ohne dass wir materiell etwas besitzen müssen.

Erhebliches Potenzial zum Sparen

moovel-geld-sparen-sharing-economy

Insbesondere in der Stadt können viele Menschen Geld sparen, wenn sie ihr Mobilitätsverhalten überdenken und dabei öffentliche Verkehrsmittel und Sharing-Angebote mitdenken. Sparfüchse erkennen, dass eine neue Denkweise die Mobilität erhöht – und das zu günstigen Preisen. So habt ihr mehr Geld für die wirklich wichtigen Dinge übrig.

Mit welchen Argumenten ihr eure Freunde letztlich überzeugt: Das Festhalten an alte Gewohnheiten bringt keinen Fortschritt. Wer mit sich mit neuen Mobilitätskonzepten auseinandersetzt, ist smarter unterwegs.

SCHLAGWORT
Andere Leser haben sich auch für diese Artikel interessiert: