Augmented Reality Apps
Entdecken

Augmented-Reality-Apps: Die Welt ist nicht genug

25. Juli 2016

Wem die Stadt nicht genug Action bietet, der begibt sich neuerdings in die Augmented Reality (AR): Dank Smartphone-Apps sind wir in der Lage, über unseren Bildschirm in eine erweiterte Realität einzutauchen. Zum Beispiel erobert ihr während eures Städtetrips nebenbei Territorien oder reist in die Vergangenheit. In naher Zukunft könnten wir sogar auf den Spuren Super Marios über die Dächer der Stadt hüpfen und Goldmünzen sammeln. Was bereits heute möglich ist, zeigen diese 5 Augmented-Reality-Apps.

Und die Zeit steht still

Mit dem Smartphone die Uhr zurückdrehen? Drei junge Unternehmer machen es mit ihrer App Zeitfenster möglich. Die Idee: Wenn der Nutzer die Kamera seines Smartphones oder Tablets auf einen historischen Ort hält, wird der Bildschirm zur Zeitmaschine. Passende Fotos, Videos und Audioguides lassen dann Vergangenheit und Gegenwart miteinander verschmelzen. Das Zeitfenster macht staubigen Kulturtourismus bereits in Leipzig, Weimar und Berlin zu einem erfrischenden Erlebnis.

Unsichtbare Scharmützel in der S-Bahn

Im Augmented-Reality-Game Ingress verwandelt sich die ganze Welt in ein riesiges Spielfeld – basierend auf dem Kartenmaterial von Google. Zwischendurch auf dem Weg zur Arbeit oder beim Sonntagsspaziergang taucht ihr in den Kampf um die Kontrolle einer fiktiven Energie ein. Schließt euch entweder „den Erleuchteten“ oder „dem Widerstand“ an und versucht, für euer Team so viele Gebiete wie möglich zu erobern. Bewaffnet seid ihr natürlich nur mit eurem Smartphone!

Vermessung der digitalen Welt

Keine Augmented-Reality-Liste kommt ohne Wikitude aus. Das Urgestein unter den AR-Apps zeigt euch in eurer direkten Umgebung Restaurants, Cafés oder Supermärkte an. Der Unterschied zu ähnlichen Apps wie AroundMe: Es gibt nicht nur einen Kartenmodus, sondern eine Echtzeitanzeige, die nach Abfilmen der Umgebung auf nützliche Informationen wie Öffnungszeiten, Rabatte oder Wikipedia-Einträge hinweist.

Dinosauriern wieder Leben eingehaucht

Die App Skin and Bones steht beispielhaft für das Experimentieren mit Augmented Reality in Museen der ganzen Welt. Im Smithsonian’s Natural History Musuem beispielsweise könnt ihr eure Kamera auf urzeitliche Skelette richten, die wie von Zauberhand wieder lebendig werden. Bereits mit dem Scannen von QR-Codes können an vielen Orten Audioguides aktiviert oder Videos abgespielt werden. Mit der Augmented-Reality-App taucht ihr nun noch realer in die Vergangenheit ein.

Sternegucken wie die Profis

Eure Astronomiekenntnisse beschränken sich auf den Großen Wagen? Wenn ihr auf dem Rücken liegend in den Nachthimmel blickt, zeigt euch die App Sternatlas wunderschöne Visualisierungen aller Sternbilder. Diese simple iPhone-App kann euch in einer lauen Sommernacht auf dem Rooftop mit magischen Momenten beglücken.

Wie ihr an der Liste erkennt, ist Augmented Reality nicht mehr nur eine Spielerei für Tech-Freaks, sondern findet so langsam den Weg in unseren Alltag. Lasst euch den neuen Blick auf die Welt nicht entgehen und probiert die Apps einfach mal aus!

SCHLAGWORT
Andere Leser haben sich auch für diese Artikel interessiert: