Erreichen

Unterwegs in der Erkältungszeit – So kommt ihr gesund durch den Winter

24. Januar 2017

Die Erkältungszeit kündigt sich spätestens dann an, wenn alle um euch herum anfangen zu niesen und zu husten. Besonders wer häufig in Bus und Bahn unterwegs ist, ist einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt. Um euch vor den Viren zu schützen, könnt ihr auf dem Weg einiges beachten. Mit diesen Tipps übersteht ihr die kalte Jahreszeit ohne lästigen Schnupfen.

Hände waschen und sauber halten

An Türknöpfen und Haltestangen im ÖPNV befinden sich jetzt unzählige Viren, die an eure Hände, von dort ins Gesicht und in den Körper gelangen können. Klingt dramatisch – ist aber ganz normal. Speziell in der Erkältungszeit helfen euch neben häufigem Händewaschen zwischendurch auch Desinfektionsgele, die problemlos in die Hand- oder Jackentasche passen.

Auch Handschuhe können  eine Ansteckung verhindern. Wer häufig sein Smartphone nutzt, kann mit speziellen „Screen Gloves“ die Handschuhe sogar anbehalten und den Touchscreen normal bedienen.

Beim Niesen auch lieber nicht die bloßen Hände vor Mund und Nase halten. Besser ist es, wenn ihr Taschentücher parat habt, oder im Notfall in die vorgehaltene Armbeuge niest. So verteilen sich Erreger weniger weit.

spaziergang im schnee

Bewegung stärkt das Immunsystem

Es muss nicht gleich ein Marathon sein: bereits eine halbe Stunde Bewegung am Tag stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte. Bei gutem Wetter und trockenen Straßen bietet sich an, statt der Bahn das Fahrrad zu nutzen und zumindest einige Stationen zu radeln. Oder ihr steigt auf dem Rückweg von der Arbeit eine Haltestelle früher aus und streut einen kleinen Spaziergang ein.

Erholsamer Schlaf mit Wearables

Eine erholsame Nacht ist wichtig für unser Immunsystem. In der Tiefschlafphase regeneriert der Körper sich optimal und bleibt in der Erkältungszeit leistungsfähig. Neben speziellen Schlaf-Trackern haben auch viele Fitnessarmbänder eingebaute Sensoren, die eure Körperfunktionen in der Nacht überwachen und euch morgens in einer Phase wecken, in der  ihr nicht sehr tief schlaft. So fühlt ihr euch beim Aufstehen frisch und erholt.

Stress vermeiden mit Musik

Stress schwächt unser Immunsystem. In der Bahn helfen Playlisten mit beruhigender Musik oder Meditationsübungen sowie Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung gegen die Hektik des Pendler-Alltags. Für Autofahrer wird es da schon schwieriger: Staus im Berufsverkehr und die Parkplatzsuche erhöhen den Stresspegel – entspannende Musik ist da kaum ein Ausweg.  Wer kann, sollte hin und wieder auf die Bahn umsteigen. So  kommt ihr morgens entspannter – und gesünder – ans Ziel.

erkältungszeit mit gemüse trotzen

Gesunde Ernährung dank Apps und Lieferdiensten

Ausreichend Flüssigkeit und mindestens fünf Einheiten Obst und Gemüse pro Tag: Im Alltag ist eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung nicht immer leicht umzusetzen. Mit etwas Planung kann es jedoch gelingen. Mittlerweile erinnern nützliche Smartphone-Apps den Nutzer in regelmäßigen Abständen ans Trinken. Dazu haben heute viele Lieferdienste  neben Koch- auch Obstboxen im Angebot. Lasst sie euch am besten direkt nach Hause oder an den Arbeitsplatz liefern.

Wenn euch doch eine Erkältung erwischt, solltet ihr im Zweifel lieber im Bett bleiben, statt euch ins Büro zu quälen. So erholt ihr euch schneller und steckt keine Mitarbeiter an. Kranke Kollegen schickt ihr am besten sofort nach Hause – und gebt ihnen diese Tipps mit auf dem Weg!

SCHLAGWORT
Andere Leser haben sich auch für diese Artikel interessiert: