Erreichen

Entspannt von A nach B: Stressfrei durch die Stadt

24. Januar 2017

Gerade in Großstädten kann der Verkehr schon mal etwas an den Nerven zehren. Lärm, Stau, Menschenmassen, rote Ampeln – wer hier keinen kühlen Kopf bewahrt, verfällt leicht in schlechte Laune. Aber wie kommt man stressfrei von A nach B?

Bequeme Schuhe anziehen

Wenn ihr nicht gerade einen formellen Business-Termin oder den Besuch bei der Schwiegermutter vor euch habt, dann setzt vor allem auf eins: bequeme Schuhe! In 14-cm-Heels oder drückenden Anzugschuhen rennt es sich nämlich alles andere als elegant zur gerade einfahrenden U-Bahn und Blasen sind garantiert. Wenn ihr im Auto unterwegs seid, sind bequeme Schuhe außerdem sicherer. Wenn ihr nicht auf ein Paar unbequeme Schuhe verzichten könnt, dann bucht lieber bequem per App ein Taxi oder steckt ein Paar Ersatzschuhe ein.

A photo posted by moovel (@moovel) on

Passende Playlist parat haben

Montagmorgen in den öffentlichen Verkehrsmitteln: Das Mädchen im Gang telefoniert lautstark und gerade ist eine Kita-Gruppe eingestiegen – wenn ihr eine längere Strecke mit U-Bahn oder Bussen vor euch habt, nehmt Musik mit! Eine gute Playlist kann einem so manches graue Haar ersparen.

A photo posted by Jagoda Kowalczyk (@jago_ko) on

Sich eine Ablenkung suchen

Wem Musik hören beim Fahren in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht reicht, der kann seine Zeit tatsächlich auch ganz sinnvoll nutzen. Nehmt euch das Buch mit, das ihr schon ewig durchlesen wolltet. Oder frischt euer Spanisch in Eigenregie auf. Es ist fast egal, was genau ihr macht. Hauptsache, ihr könnt eure Umgebung für eine Weile ausblenden und empfindet eure Route nicht als Zeitverschwendung.

Mit Voraussicht starten

Nehmt euch Zeit, um eure Route zu planen – checkt sie vielleicht einfach vorher per App. Schaut nach, wann die Bahn abfährt und wie viel Zeit ihr an der Haltestelle zum Umsteigen habt. Wenn ihr auf eigene Faust unterwegs seid und ein Carsharing-Auto oder Fahrrad nutzen wollt, dann plant eure Route vorher so durch, dass ihr die genaue Strecke kennt und die bekannten viel-befahrenen Straßen meidet. Jetzt müsst ihr euch nur noch rechtzeitig auf den Weg machen.

Ein von @car2go gepostetes Foto am

Rushhour meiden

Wenn ihr Einfluss darauf habt, wann ihr an eurem Ziel ankommt, dann meidet eins wie den Teufel: die Rushhour. Egal, für welches Fortbewegungsmittel ihr euch entscheidet: Niemand drängelt sich gerne in den überfüllten Bus, reiht sich mit dem Auto in den Stau ein oder riskiert auf dem Fahrrad sein Leben. Wenn es aber gar nicht anders geht, dann entscheidet euch während der Stoßzeiten am besten für die U-Bahn. Hier erwartet euch keine Stau-Gefahr.

Mit diesen Tipps spart ihr euch hoffentlich im Alltag ein gutes Stück Lebenszeit. Und mit der richtigen Planung kann das Vorankommen in einer Stadt ja auch durchaus unterhaltsam sein. Also, ab mit euch ins Großstadtgetümmel!

SCHLAGWORT
Andere Leser haben sich auch für diese Artikel interessiert: